Produkte des Produzenten: Petreto

PetretoDas Gut Petreto ist seit 1871 im Besitz der Familie Fonseca, die damals aus dem Königreich Neapel nach Florenz kam. Das Weingut liegt in Rosano, einem kleinen Weiler nahe dem Städtchen Bagno a Ripoli, unweit der Stadt Florenz. Die Weinberge liegen auf den Hügeln um das Städtchen und im idyllischen Tal entlang des Flusses Arno.

Die Gesamtgrösse des Gutes beträgt rund 30 Ha, wovon 12 Ha auf biologisch betriebene Weinberge entfallen. Der Fluss Arno ist es auch, der hier ein spezielles Mikroklima schafft, der es Alessandro Fonseca erlaubt, hier zwei ganz spezielle Weissweine zu produzieren. Bei beiden Weinen handelt es sich um Assemblagen, die von Jahr zu Jahr in ihrer Zusammensetzung leicht variieren können, aber immer auf den weissen Traubensorten Semillon, Sauvignon, Chenin Blanc und Sauvignon Gris Rebsorten beruhen.

Während der fruchtig, trockene IGT Podere Sassaie in praktisch allen Jahren produziert wird, braucht es für den „Pourriture Noble“ eine ganz spezielle Wetterlage, die immer dann eintritt, wenn im Herbst der kalte Wasserstrom des Gattaia Bachs auf den warmen Luftstrom aus dem Arno-Tal trifft und so intensive Morgennebel erzeugt. Diese wiederum sind die ideale Voraussetzung für die Entwicklung der Botrytis cinera, der sogenannten Edelfäule, die man insbesondere von den Süssweinen aus dem Sautern kennt und die von der Zusammensetzung der Trauben ebenfalls auf Sauvignon und Semillon basieren.

Beim Befall durch Botrytis cinera verändert sich die Schale der Trauben, von einem leichten Braunton zu Beginn bis zu einem dunklen Braungrau am Ende. Man spricht hier von der „pourriture pleine“ Phase. Duch den Befall verliert die einzelne Traubenbeere durch Verdunstung aber auch sehr viel Wasser. Dadurch konzentriert sich der Zucker in den eingefallenen Traubenbeeren stark auf. Da die Botrytis einen Weinberg nicht regelmässig und flächendeckend befällt, müssen die Trauben in mehreren Schritten selektioniert und gelesen werden.

Der „Pourriture Noble“ wird nur in ganz speziellen Jahren hergestellt, wo alle Bedingungen optimal stimmen und die Trauben optimal vom Edelfäule-Pilz befallen sind. Dieser für die Toskana äusserst ungewöhnliche Wein wurde erstmals im Jahr 1991 gekeltert.

Der Agronom Alessandro Fonseca produziert mit seinem Önologen Nicolò d’Aflitto aber auch für die Gegend typische Weine wie etwa den Chianti Colli Fiorentini DOCG, den wir ebenfalls in unserem Sortiment führen und auch für besonders gelungen halten.

Petreto

PetretoDas Gut Petreto ist seit 1871 im Besitz der Familie Fonseca, die damals aus dem Königreich Neapel nach Florenz kam. Das Weingut liegt in Rosano, einem kleinen Weiler nahe dem Städtchen Bagno a Ripoli, unweit der Stadt Florenz. Die Weinberge liegen auf den Hügeln um das Städtchen und im idyllischen Tal entlang des Flusses Arno.

Die Gesamtgrösse des Gutes beträgt rund 30 Ha, wovon 12 Ha auf biologisch betriebene Weinberge entfallen. Der Fluss Arno ist es auch, der hier ein spezielles Mikroklima schafft, der es Alessandro Fonseca erlaubt, hier zwei ganz spezielle Weissweine zu produzieren. Bei beiden Weinen handelt es sich um Assemblagen, die von Jahr zu Jahr in ihrer Zusammensetzung leicht variieren können, aber immer auf den weissen Traubensorten Semillon, Sauvignon, Chenin Blanc und Sauvignon Gris Rebsorten beruhen.

Während der fruchtig, trockene IGT Podere Sassaie in praktisch allen Jahren produziert wird, braucht es für den „Pourriture Noble“ eine ganz spezielle Wetterlage, die immer dann eintritt, wenn im Herbst der kalte Wasserstrom des Gattaia Bachs auf den warmen Luftstrom aus dem Arno-Tal trifft und so intensive Morgennebel erzeugt. Diese wiederum sind die ideale Voraussetzung für die Entwicklung der Botrytis cinera, der sogenannten Edelfäule, die man insbesondere von den Süssweinen aus dem Sautern kennt und die von der Zusammensetzung der Trauben ebenfalls auf Sauvignon und Semillon basieren.

Beim Befall durch Botrytis cinera verändert sich die Schale der Trauben, von einem leichten Braunton zu Beginn bis zu einem dunklen Braungrau am Ende. Man spricht hier von der „pourriture pleine“ Phase. Duch den Befall verliert die einzelne Traubenbeere durch Verdunstung aber auch sehr viel Wasser. Dadurch konzentriert sich der Zucker in den eingefallenen Traubenbeeren stark auf. Da die Botrytis einen Weinberg nicht regelmässig und flächendeckend befällt, müssen die Trauben in mehreren Schritten selektioniert und gelesen werden.

Der „Pourriture Noble“ wird nur in ganz speziellen Jahren hergestellt, wo alle Bedingungen optimal stimmen und die Trauben optimal vom Edelfäule-Pilz befallen sind. Dieser für die Toskana äusserst ungewöhnliche Wein wurde erstmals im Jahr 1991 gekeltert.

Der Agronom Alessandro Fonseca produziert mit seinem Önologen Nicolò d’Aflitto aber auch für die Gegend typische Weine wie etwa den Chianti Colli Fiorentini DOCG, den wir ebenfalls in unserem Sortiment führen und auch für besonders gelungen halten.


Petreto


www.fattoriapetreto.it

Mehr
Zeige 1 - 3 von 3 Produkte
Zeige 1 - 3 von 3 Produkte